Fragen, die Sie sich möglicherweise stellen :

Haben Sie noch freie Plätze?

Ja. Sie bekommen bei mir momentan zeitnah einen Termin für ein Erstgespräch und können daraufhin eine Beratungs-/Coachingphase verbringen oder auch einen dauerhaften Therapieplatz bekommen.

Außerdem ist es natürlich möglich, die Wartezeit auf einen kassenärztlichen Therapieplatz bei mir zu überbrücken.

 

Wieso muss ich bei Ihnen die Kosten für eine Behandlung selbst zahlen?

Leider werden in Deutschland die Kosten für die Psychotherapie durch einen Heilpraktiker im Normalfall nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Bei privater Krankenversicherung und einigen Zusatzversicherungen besteht die Möglichkeit einer anteiligen Kostenerstattung.

Bitte besprechen Sie dies im Vorfeld mit ihrem Versicherer.

Die Vorteile für Sie als Selbstzahler:

Es sind keine langwierigen Antragsstellungen nötig und wir können meist sehr schnell mit der Arbeit beginnen. Außerdem wird Ihre Psychotherapie nicht bei den Krankenkassen aktenkundig, was einen Nachteil z.B. bei einer Verbeamtung oder Berufsunfähigkeitsversicherung darstellen würde.

Und vielleicht betrachten Sie es mal so: 

Sie investieren in sich und in ein Leben mit dem Sie sich wohlfühlen.

 

Sind die von Ihnen praktizierten Verfahren anerkannt?

Die Gesprächspsychotherapie wird in Deutschland als wissenschaftlich begründet anerkannt.

Trotz der erwiesenen Wirksamkeit ist das Verfahren jedoch bisher nicht als Richtlinienverfahren bei den Krankenkassen zugelassen und somit meist nicht erstattungsfähig.

Sowohl zur Gestalttherapie als auch zur körperorientierten Psychotherapie gibt es zahlreiche Untersuchungen und Studien, welche deren Wirksamkeit eindeutig belegen. Jedoch sind sie - wie viele weitere humanistische und alternative Verfahren - in Deutschland noch nicht anerkannt.

 

Warum sollte ich mich dann für ein solches Verfahren entscheiden?

Sollten Sie nicht... Sie können. 

Ob eine Psychotherapie wirksam ist, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Es gibt kein "richtiges" oder "falsches" Verfahren. Es gibt nur für Sie und Ihr Anliegen "passend" oder eben nicht. Daher finde ich es persönlich immer wichtig, eine Wahlfreiheit zu haben.

 

Für wen ist eine Therapie bei Ihnen sinnvoll?

Ich arbeite mit Frauen und Männern, die sich in einer herausfordernden Lebenslage befinden - akut oder seit längerer Zeit. Gemeinsam besprechen wir Ihre Ziele und Vorstellungen bezüglich der Therapie.

 

Aber auch wenn Sie unter Depressionen, Angststörungen, psychosomatischen Störungen, Stress/Burnout und Gewalterfahrung/Trauma leiden, finden Sie bei mir eine Anlaufstelle und gemeinsam finden wir heraus, ob eine Psychotherapie bei mir ausreichend und heilsam für Sie ist, oder zusätzlich eine weitere Behandlung (z.B. neurologisch oder durch einen Allgemeinarzt) notwendig ist.

 

Ist das was ich Ihnen erzähle vertraulich?

Absolut. Zum einen hat es für mich oberste Priorität, dass Sie zu mir eine vertrauensvolle therapeutische Beziehung aufbauen können. Zum anderen unterliege ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie der Schweigepflicht, welche nur nach Ihrer schriftlichen Entbindung z.B. zur Kommunikation mit Ärzten und Heilpraktikern aufgehoben werden kann.

 

Mir ist es peinlich, mein Thema anzusprechen...

Ich möchte Ihnen versichern, dass zu meiner oben genannten obersten Priorität - eine vertrauensvolle therapeutische Beziehung aufzubauen - eine vorurteilsfreie und empathische Grundeinstellung gehört.

Gleichzeitig ist es nur natürlich, am Anfang einer neuen Situationen skeptisch zu sein!

Seien Sie skeptisch, lernen Sie mich kennen und wenn wir dann eine Basis aufgebaut haben, kommt der richtige Zeitpunkt, auch "schwierige" Themen anzusprechen, von ganz allein.

Sie haben noch eine Frage, die hier unbeantwortet blieb? Rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir eine Email.