Fragen, die du dir vielleicht noch stellst:

Wieso muss ich die Kosten für eine Behandlung selbst zahlen?

Leider werden in Deutschland die Kosten für die Psychotherapie durch einen Heilpraktiker, vorallem wenn dieser nicht nach Richtlinienverfahren (Tiefenpsychologie, Psychoanalyse, Verhaltenstherapie) arbeitet,

nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Bei privater Krankenversicherung und einigen Zusatzversicherungen besteht die Möglichkeit einer anteiligen Kostenerstattung.

Bitte bespreche dies im Vorfeld mit deinem Versicherer.

 

Hat eine Psychotherapie, die nicht über die Krankenkasse läuft Vorteile:

Ja!

Wir können sehr schnell mit der Therapie beginnen, da keine langwierigen Antragsstellungen nötig sind.

Außerdem wird eine Psychotherapie bei mir nicht aktenkundig, was einen Nachteil z.B. bei einer Verbeamtung oder Berufsunfähigkeitsversicherung darstellen würde.

Und: Du investierst in dich und in ein Leben mit dem du dich wohlfühlst.

 

Sind die Verfahren mit denen du arbeitest anerkannt?

Die Gesprächspsychotherapie wird in Deutschland als wissenschaftlich begründet anerkannt.

Auch zur körperorientierten Psychotherapie  und Gestalttherapie gibt es zahlreiche Untersuchungen und Studien, welche deren Wirksamkeit eindeutig belegen.

Trotz der erwiesenen Wirksamkeit sind diese Verfahren jedoch bisher nicht als Richtlinienverfahren bei den Krankenkassen zugelassen und somit meist nicht erstattungsfähig.

 

Bin ich bei dir richtig?

Ich arbeite vorwiegend mit Frauen, was Männer allerdings nicht grundlegend ausschließt.

Wenn du dich in einer herausfordernden Lebenslage befindest - akut oder seit längerer Zeit,

wenn du ständig Angst hast oder unsicher bist,

wenn du selbstbewusster durch's Leben gehen willst,

wenn du Gewalt und/oder Traumata erfahren hast,

wenn du dich in deinem Körper unwohl fühlst,

dann findest du bei mir eine Anlaufstelle.

 

Gemeinsam finden wir heraus, ob eine Psychotherapie bei mir ausreichend und heilsam für dich ist,

oder ob zusätzlich eine weitere Behandlung (z.B. neurologisch oder durch einen Allgemeinarzt) notwendig ist.

 

Ist das was ich dir erzähle vertraulich?

Absolut! Zum einen hat es für mich oberste Priorität, dass du mir vertrauen kannst.

Zum anderen unterliege ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie der Schweigepflicht, welche nur nach deiner schriftlichen Entbindung z.B. zur Kommunikation mit Ärzten und Heilpraktikern aufgehoben werden kann.

 

Mir ist es peinlich, mein Thema anzusprechen...

Das kann ich gut verstehen. Manche Themen fallen uns extrem schwer, jemandem zu erzählen.

Vielleicht, hast du bisher mit noch niemandem darüber gesprochen.

Und es ist nur natürlich, am Anfang skeptisch zu sein!

Ich lade dich dazu ein: Sei skeptisch, lerne mich in Ruhe kennen und dann, wenn wir eine Basis aufgebaut haben, wird der richtige Zeitpunkt kommen.

Hast du noch eine Frage, die hier unbeantwortet blieb?

Ruf mich gerne an oder schreibe mir eine Email.